DER WEDDING PLANNER IN SEINEM ELEMENT

Der Beruf des Hochzeitsplaners

Während es in der Schweiz immer noch üblich ist, die eigene Hochzeit selbst oder mit Hilfe der Trauzeugen zu organisieren, führt in vielen angelsächsischen Ländern der erste Gang nach dem Antrag direkt zum Hochzeitsplaner. Dort haben Brautpaare schon längst erkannt, dass es hilfreich ist, ein solch umfassendes und kostspieliges Projekt wie die eigene Hochzeit in die Hände von Profis zu legen bzw. sich zumindest von diesen beraten zu lassen.

Spätestens seit dem Film “The Wedding Planner” mit Jennifer Lopez von 2001 wuchs auch hierzulande die Kenntnis vom Beruf des Hochzeitsplaners. Kurz danach fassten die ersten Hochzeitsplaneragentur in der Schweiz Fuss und 2008 wurde der Verband unabhänger Schweizerischer Hochzeitsplaner VUSH gegründet – zunächst nur mit einer Hand voll Mitglieder. Inzwischen ist nicht nur der Verband und die Anzahl von Hochzeitsplanern in der Schweiz allgemein, sondern auch das Bewusstsein der Brautpaare bezüglich den Vorteilen von professioneller Hilfe gewachsen. Viele wollen nicht mehr die Trauzeugen und andere Personen aus dem Familien- und Freundeskreis über die Massen beanspruchen, sondern beauftragen einen Hochzeitsplaner für organisatorische Aufgaben, Beratung und Koordination am Hochzeitstag.

Das Arbeitsgebiet des Hochzeitsplaners ist sehr vielfältig. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Erstellung eines ersten Konzepts und die Budgetplanung. Er vermittelt oder organisiert Lokalitäten und Dienstleister für alle Programmpunkte am Hochzeitstag und liefert Ideen und Kontakte für Drucksachen und Dekoration; bei Bedarf und entsprechendem Talent legt er hier auch selbst Hand an. Er übernimmt die Koordination am Hochzeitstag und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Dies macht er in Absprache mit dem Brautpaar entweder still im Hintergrund oder auch moderierend als “Tätschmeister”. Sein Ziel ist es, dem Brautpaar jederzeit unterstützend und mit guten Ideen zur Hilfe zu stehen, so dass es sich im Vorfeld viel Zeit und Kosten erspart und sich am Hochzeitstag ganz auf sich selbst, den Moment und die Gäste konzentrieren kann.

FAKTEN RUND UM DEN HOCHZEITSPLANER

Stimmt nicht: Unsere VUSH-Mitglieder unterstützen auch Brautpaare mit kleinen Budgets und das sehr erfolgreich.

Oft genügt schon ein einziges Beratungsgespräch: Gerade zu Beginn der Hochzeitsvorbereitungen ist es wichtig, dem Brautpaar aufzuzeigen, was die Umsetzung ihrer Vorstellungen ungefähr kosten wird und wie es das Optimum aus dem zur Verfügung stehenden Budget herausholen kann.

Gerade bei kleinen Budgets ist viel Kreativität gefragt: Unsere Hochzeitsplaner verfügen nicht nur darüber, sondern auch über ein hervorragendes Netzwerk und können so auch mit wenig Geld eine unvergesslich schöne Hochzeit auf die Beine stellen. Probieren Sie es aus und vereinbaren Sie noch heute ein erstes Beratungsgespräch bei einem VUSH-Mitglied in ihrer Nähe!

Stimmt!

Wissen Sie aber im Detail Bescheid, welche Möglichkeiten Ihnen zum Beispiel rund um die Trauung offenstehen und welche Einschränkungen es gibt?

Wissen Sie genau, was die Umsetzung Ihrer Wünsche und Vorstellungen kosten wird und wo Sie allenfalls Einsparungen machen können?

Sind Sie sich bewusst, dass gewisse Hochzeitsdienstleister schneller ausgebucht sind als andere und wie früh Sie mit der Planung der einzelnen Bereiche anfangen müssen?

Kennen Sie die Hochzeitsdienstleister, die Sie engagieren möchten, persönlich und sind sie sicher, dass sie auch über entsprechende Erfahrung im doch sehr speziellen Gebiet der Hochzeit mitbringen?

Sind Sie sicher, dass ihre Trauzeugen und Tätschmeister ihrer Hochzeit mit derselben Vorfreude entgegensehen wie Sie selbst und auch bereit sind, sich vor allem am Hochzeitstag über die Massen zu engagieren?

Und last but not least: Sind Sie bereit und in der Lage, während rund einem Jahr ihre gesamt Freizeit ins „Projekt Hochzeit“ zu investieren?

Wenn Sie alle der obigen Fragen mit einem überzeugten JA! Beantworten können brauchen Sie tatsächlich keinen Hochzeitsplaner. Wenn nicht, lohnt es sich, zumindest einmal ein erstes Beratungsgespräch mit einem VUSH-Mitglied in Ihrer Nähe zu vereinbaren.

Stimmt. Hochzeitsplaner ist kein geschützter Begriff oder Beruf. Umso wichtiger ist es, sicherzustellen, dass ein Hochzeitsplaner auch tatsächlich über das notwendige Wissen und ein entsprechendes Netzwerk verfügt. Die meisten unserer Mitglieder sind zertifizierte Hochzeitsplaner VUSH/SAWI und bringen so das nötige Rüstzeug für diesen Beruf mit – seit 2010 bieten wir erfolgreich einen Diplomlehrgang zum Hochzeitsplaner an. Und mit ihrer Mitgliedschaft im VUSH verfügen sie auch über ein wertvolles Netzwerk, welches Ihnen während den Hochzeitsvorbereitungen zugutekommt.

DE
IT DE